Biografie

Biografie

Persönliche Angaben

Holger Maik Mertin

  • Geboren 1977 in Olpe am Biggesee (Deutschland)
  • Abitur am St. Franziskus Gymnasium, Olpe (06.1996)
  • Musik-Zivildienstleistender
  • Zivildienst mit Schwerpunkt Musik im Jugendtreff „Offene Tür“ des „Lorenz-Jäger-Hauses“, Olpe (09.1996 – 10.1997)
  • Studium:
    • Magisterarbeit: „Die Trommel Davul im Türkischen Musikleben Kölns“
    • Abschluss mit dem Titel Magister Artium (01. 2006)
  • Erasmus Stipendium an „School for Oriental and African Studies“, England – London
    • Schwerpunkte: Praktische Musikstudien (10. 2002 – 07. 2003)
  • Studium der Musikethnologie/Soziologie/Philosophie/Musiktherapie an der Universität zu Köln
    • Schwerpunkte: Türkische Rhythmik, Afrikanische Rhythmussysteme, Musik Süd-Ost-Asiens, Westliche Popular-Musik (04.1999 – 01.2006)
  • Magisterstudium an der Goethe Universität Frankfurt am Main
    • (Fächer: Soziologie, Philosophie, Musikwissenschaft) (10.1997 – 03.1999)

Sonstige musikalische Ausbildung/Werdegang:

  • Schlagzeug- und Perkussionsunterricht u. a. bei: Sanju Sahei, Bejnam Samani, Spyrie Karas, Rhani Krija, Keith Carlock, Mino Cinelu, Ismail Tarlan, Saw Eisenhauer, Samson Gassama, Dirk Seiler
  • Weiterhin: Besuch zahlreicher Perkussion/Schlagzeug-Workshops

Künstlerische Nominierungen / Preise

  • Nominierung für beste neue Produktion 2014 in „Opern Welt“ für „Djaizad Al Salam – Friedenspreis“ mit Musikdebatte Köln
Künstlerische (Forschungs)-Projekte

„Stammtisch“ – fächerübergreifender Austausch über laufende künstlerische Projekte

  • mit Philosoph Norbert Dennig (Köln) und Konfliktforscher Holger Stoltenberg (Neuss) (seit 01.2019)

Musikalische Leitung des DAAD-Projekts „Die Atlas-Werkstätten von Agdz Marokko“

  • Eine Modellregion für den wissenschaftlich-kulturellen Dialog in einem interdisziplinären und interkulturellen Forschungsprojekt
  • Partner: Hochschule für Musik und Tanz Köln; Technische Hochschule Köln, Faculté Polydisciplinaire de Ouarzazate (Marokko) und Faculté des Sciences et Techniques Errachidia (Marokko) (seit 05 2016)

Autor einer regelmäßigen Kolumne/Workshops für Fachzeitschrift STICKS

  • Weit über 100 Fachartikel für die Schlagzeug- und Perkussion-Fachzeitschrift „STICKS“
  • Themen: Percussion-Instrumentarium, insbesondere „Cajon“ (2007 – 2017)

Dozent für „Praktische Musikstudien“ an der Hochschule für Musik und Tanz Köln

  • transdisziplinäre Entwicklung neuer Spieltechniken/Ausdrucksformen in Musik & Tanz am ZZT (Zentrum für Zeitgenössischen Tanz) (2010 bis 03.2019)

Gründung und CO-Leitung des inklusiv ausgerichteten Ensembles „Green Drums Velbert“

  • Kooperationsprojekt von Realschule Kastanienallee und Musik- und Kunstschule Velbert (seit 2013)

„Modes of Presentification“ – inter-/transdisziplinäre Kölner Forschungsplattform

  • Schnittstelle zwischen Musik/Tanz/Sport/Geisteswissenschaften – Laborphasen mit Work in Progress-Showing „Blutgrätsche“ (2013 – 2014)

Musiker/Initiator/Leiter der Konzert-/Performance-Reihe „Drums And More“

  • Ausgangspunkt: ein konsequent transdisziplinärer künstlerischer Dialog mit jeweils wechselnden Gästen diverser Kunst-Sparten in zumeist kleinen Ensembles (meistens Duos)
  • Darunter internationale Größen wie Milan Sladek (Pantomime), Hayden Chisholm (Saxophon), Jaki Liebezeit (World Drumkit)
  • Locations: Salon Freiraum Köln, Kulturhaus Osterfeld Pforzheim, Historisches Bürgerhaus Neviges, Kloster Blieskastel (seit 2009)

Künstlerische Forschungsformate an der HfMT Köln im Spannungsverhältnis Tanz und Musik

  • u.a. Co-teaching zusammen mit Prof. Nina Hähnel am ZZT (Zentrum für Zeitgenössischen Tanz) im Masters-Studiengang Tanzvermittlung (2010 – 2014)
  • Darüber hinaus „Movement Research“ mit Douglas Bateman und Flavia Tabarrini

Aufführungen mit Musik/Tanz-Duo „InProjekt“ in Israel und Deutschland (2008)

  • Aufführungen in Tel Aviv mit anschließender Recherche-Reise nach Jerusalem und Haifa – musikalische Performances mit Liron Man (Hang)

Endorser und Instrumenten-Erfinder

  • für die Instrumentenbaufirmen: „Meinl Percussion“, Rohema, „Tres Lados Percussion“, „Konklang“,“Afroton“, „Hess Klangkonzepte“
  • Beispielsweise der Signature Stick „H. M. Capstick“ oder die „Bodenreiber“ (seit 2008)

Dozent für „Bodypercussion“ an der Rheinischen Musikschule Köln

  • Fachbereich „Tanz“ (Vorausbildung Tanzstudium) (2006)

(Studien)-Aufenthalt auf Barbados (engl. Antillen)

  • Musik-Recherche und Arbeit als Live- und Studio-Musiker u.a. mit Mike Cheeseman (Git), Andre Donawa (Bass), Wayne Poonka WIllock (Perc), Mr. Impact (Steelpan) (2006)
Weitere Tätigkeiten

Web-Video-Tutorial-Reihe „Small-Percussion“

  • Konzeption und Umsetzung/Dreh für Musikmachen.de, Meinl und STICKS (2012)

Saarpfälzische Sommerakademie Blieskastel (2008 – 2013)

  • Workshops zu den Themen „Improvisation“ „Bodymusic“, „Cajon“ 2008 – 2013

„I’m Crazy But That’s Okay“ schulisches Tanz/Film/Musik-Projekt

  • Interdisziplinäres Projekt an der Kölner „Kaiserin Augusta Schule“ (2007 – 2008)

Percussion-Workshop an der Politischen Akademie Biggesee (1997)

Projekte als Workshop-Dozent

„IAK“ (Institut für Angewandte Kreativität)

  • Kreativitätsworkshops (Kreativität entwickeln durch Musizieren) und Teilnehmer bei Think Tanks

Tanz/Musik-Workshop mit Prof. Martin Sonderkamp bei der Leverkusener Bayer-Stiftung

  • Mit Studierenden des ZZT (Tanzvermittlung) für Schulkinder

„Käptn’ Book“ Bonn im Deutschen Museum Bonn

  • Mehrjährige Zusammenarbeit im Themenfeld „musikalische Klangforschung“ für Kinder

„Kinder Kunst Kinder“-Straßenfest Bonn

  • Ein Klangparcour zum Mitmachen / erste Improvisationstechniken

Bodymusic-Workshop in Gaines Spanien

  • Workshop beim Percussion-Festival in Gaines (Spanien) (2014)

Workshop in Tansania

  • Percussion-Workshop zu „universal-Spieltechniken“ in NGO- geführter Music School in der Hauptstadt Dar es Salam (2013)
Künstlerische Zusammenarbeit (Auszug)

Bühnen- und Studioarbeit in zahlreichen Musik-, Tanz/Theaterprojekten und Musik-Ensembles/Bands diverser Disziplinen und Genres an der Schnittstelle zu: Contemporary (Jazz), Experimental, europäische Kunstmusik (Neue Musik, Alte- und Barock-Musik), Elektro-akustische Musik, Weltmusik

2017 – 2013

  • Solist mit WDR Rundfunkorchester (Fazil Say: Grand Bazar & Violinen Konzert) (2017)
  • Solo-Performance bei Cologne City Dance (Mouvier, Stephanie Thiersch) (2016)
  • „Mitumba“ – interkulturelles Tanz/Musik-Happening der Kölner Tanz-Company Mouvier mit europäischen und ostafrikanischen Musikern/Tänzern/Choreographen – wechselseitiges Austausch-Projekt mit Aufführungen in Deutschland (u.a. ZKM Karlsruhe, Tanzhaus NRW Düsseldorf) und Tanzania, Kenia (2013 – 2015)
  • Improvisationssolist mit Nürnberger Staatsphilharmonie beim transdisziplinären Konzert „Phil & Chill“ (2014)
  • Solo– und Duo-Performance beim Percussion-Festival in Gaines (Alicante), Spanien (2014)
  • „Djaizad Al Salam – Friedenspreis“ – interkulturelle Kammeroper – Mitkomponist und Musiker – U.A. in Kölner Trinitatiskirche (2014)

2012 – 2005

  • Solo-Performances und Workshops bei der Frankfurter Musikmesse (2010 – 2012)
  • Solo-Performance auf dem „Meinl Drum Festival“ (2010)
  • Musiker beim Schauspiel Köln beim Stück „Robin Hood“ insgesamt über 50 Aufführungen (2008/2009)
  • Improvisierte Bühnen-Performance mit japanischen Butoh-Tänzern und Jazz-Musikern im Kölner Theater im Hof (2005)
Rundfunkaufnahmen und Aufzeichnungen (Auszug)

Zahlreiche Fernsehaufzeichnungen und Mitwirkung bei Filmprojekten:

Percussion-Solist mit dem WDR Rundfunkorchester

  • Deutsche Erstaufführung von Fazil Says „Grand Bazar“ (2017)

Komposition/Einspielung einer WDR Hörfunk-Produktion

  • 14 Tagebücher des 1. Weltkriegs (2017)

Solo-Musiker beim Film-Tanz-Projekt „I’m Crazy But That’s OK“

  • Auch beim gleichnamigen Dokumentarfilm – Regisseur: Berlinale-Preisträger Ali Samadi Ahadi (2008)

Mitglied der „Mike Cheeseman Band“ / Fernsehaufzeichnung auf Barbados

  • Für den CBC (Caribbean Broadcasting Corporation) auf dem karibischen Inselstaat Barbados (Kleine Antillen) (2006)

ZDF / 31. Evangelischer Kirchentag/Köln

  • Duo mit der Tänzerin Robina Steyer beim „Erotischen Gottesdienst“ (Karthäuserkirche/Köln) (2007)

Musikalischer Darsteller bei dem Tanzfilm „Zwischenwelten“

  • Von Parisa Karimi (Köln) (2007)

Mitwirkung bei der Filmmusik zu „Hein Fach“

  • Abschlussfilm der Produktion „Kunst-Hochschule für Medien“ Köln
  • Regie: Sebastian Poerschke, Musik: Maciej Sledziecki (2004)

Musikvideo „Student party“ (Musik und Darsteller)

  • Zu gleichnamigem Stück meines Solo-Perkussion-Programms, Regie: Vicky Peveling, Berlin (2004)

Musikalischer Darsteller in Kurzfilmprojekt

  • Von Tetsu Okada, London (2003)

Filmmusik zusammen mit Holger Schmeer

  • Für den Kurzfilm „New York noctem“ von Michael Wagner Siegen (1998)
Musikjournalistische / Autoren-Tätigkeiten

Interviewer von internationalen Schlagzeugern- und Perkussionisten

  • Für die Schlagzeug-Fachzeitschrift „STICKS“ Von 2008 – 2013

Autor für „IZ“ – Instrumentenbau Zeitschrift

  • Regelmäßige Veröffentlichung von Fachartikeln über Schlagzeug und Perkussion (2007 – 2012)

Freie und redaktionelle Mitarbeit für die Fernsehen- und Radio-Jazz Redaktionen

  • Beim WDR-Köln (2000 – 2010)

Konzert-Rezensent und redaktioneller Mitarbeiter

  • Bei der Tageszeitung „Westfälische Rundschau“ (Lokalredaktion Olpe) (1999 – 2006)
Konzertbiografie

Orchester-Klangkörper

  • WDR Rundfunkorchester Köln (2017)
  • Coelner Barockorchester (CBO) 2016
  • Nürnberger Staatsphilharmonie (2014)

Künstler-Kollektive / Tanz-Companies / Theater

  • Harake Dance Company (Berlin 2019)
  • Ballett Theater Pforzheim (seit 2017)
  • Mouvier Dance Company (2013, 2014, 2016)
  • Musikdebatte Köln (2014)
  • Stadtheater Trier – Produktion Equilibrium (Kooperations- Austauschprojekt-Projekt mit Theater Luxemburg und Theater Bytom, Polen) (2012)
  • Schauspiel Köln (Winterspielzeiten 2008 u 2009)

Musiker

  • Jaki Liebezeit (World Drumkit – „Can”)
  • Jonas Burgwinkel (Jazzdrums)
  • Hayden Chisholm (Saxophon, Klarinette)
  • Paul Shigihara (Gitarre – „WDR Big Band Köln”)
  • Gerd Dudek (Saxophon)
  • Ali Haurand (Kontrabass – „European Jazz Ensemble”)
  • AnnenMayKantereit
  • Eberhard Kranemann (ex „Kraftwerk“)
  • DJ Marcelle (Amsterdam)
  • Yoichiro Kita („Shibusa Shirazu Orchestra”)
  • Maria Jonas (Renaissance-Gesang)
  • Schälsick Brassband
  • Oliver Steller (Lyriker)
  • „Tricycle Experiment” (Londoner Afro-Rock Formation)
  • „The London Royal Thai music circle”
  • Wayne „Poonka” Willock (Percussion – Barbados)
  • Michael Cheeseman (Gitarre – Barbados)
  • Mr Impact (Steelpandrum – Barbados)
  • Walter L. Mik (Gesang, Sprecher – ehem. Universitätsmusikdirektor Uni Bonn)
  • Alessandro Palmitessa („PEM” – Saxophon)
  • Cosimo Erario („PEM” – Gitarre)
  • „Voice in the Attic” mit Chris Boge
  • Hinz und Kunz (Musik-Kabarret)
  • Steve Ouma Band (Afro-Beat)
  • Dominik Schneider (Block-und Traversflöten)

Tänzer / darstellende Künstler

  • Milan Sladek
  • Jan Burkhard
  • Martin Sonderkamp
  • Kojiro Imada
  • Kazue Ikeda
  • Heide Tegeder
  • Nina Hähnel
  • Yukino Nono
  • Michal Hirsch
  • Yoshi Shebahara
  • Mayumi Fukuzaki
  • Reveriano Camill
  • Maher Abdou Moaty
  • Vera Sander
  • Phuong Tuong
  • Rick Kam
Diskografie (Label-Veröffentlichungen)

Eigene

  • 2017 Holger Mertin – Michael Koko Eberli – Marco Riederer „The Immersive Project“ – Spezialmaterial (Zürich)
  • 2015 Jaki Liebezeit – Holger Mertin „Aksak“ – Staubgold 2014
  • 2008 MÄÄr „Lila“ – EPG Records

Als Sideman

  • 2016 Cölner Barockorchester „Towards Heaven“ Coviello Classics“
  • 2015 Oliver Steller Quintett „Best Of“ Naxos-Records
  • 2015 Klangwart „Transit“, Staubgold
  • 2014 DJ Marcelle „Another Nice Mess Meets Most Soulmates. At Faust Studio Deejay Laboratory“, [Vinyl LP,] Klangbad Records
  • 2014 DJ Marcelle „Another Nice Mess III / Meets Further Soulmates“ [Vinyl LP], 2012, Klangbad Records
  • 2011 Voice in the Attic „Shark Rider“ cdbaby.com
  • 2011 Arnd Sprung Trio „Lucid Impressions“, Westpark Records
  • 2006 Cosimo Erario: „Mille Oceani“, 2006, EGP Records